Axel Rudi Pell

Mrz 26th, 2012 | Von predator | Kategorie: Interviews, Top-Story

Wer kennt ihn nicht, unseren Lieblings-Fantasy Musiker? Ich habe die Chance ergriffen und mich mal mit Axel über das neue Album, warum er nicht mehr über Drachen schreiben darf und vor allem das Wichtigste für einen Metaller, die Haare unterhalten.

Nach so langer Zeit im Business, hat sich bestimmt viel für dich verändert, wie ist das für dich?

Axel: Eigentlich nicht schlimm, außer, dass es seit ein paar Jahren illegale Downloads im Internet gibt, hat sich nicht viel verändert, wir haben bisher jeden Trend überlebt.

Sind illegale Downloads für euch ein Problem?

Axel: Das weiß ich nicht wirklich, ich hab´s einmal gemerkt, als meine Plattenfirma noch Promo-CDs gemacht hat, die dann gleich 1000 oder 2000 mal verschickt wurden, dass da irgendwo ne undichte Quelle dabei war. Mich hat´s immer dann geärgert wenn eine Scheibe so 6 Wochen vor Release schon illegal irgendwo als Download zur Verfügung gestanden hat. Aber mittlerweile ist es auch schon wieder zurückgegangen.

Darum sind wohl jetzt alle Promosachen mit Watermark versehen.

Axel: Ja ist richtig, jeder der das jetzt seinem Kollegen brennt und der gibt es dann weiter, hat natürlich der ein Problem der es zu Anfang weitergegeben hat.

Na gut, aber bevor wir jetzt da abschweifen, ich kenne deine Musik seit Oceans of Time, damals war dein Stil vor allem textlich noch ein bisschen anders, woher kommt der Wandel?

Axel: Das ist richtig, ich bin einfach reifer geworden, ich bin ja auch schon über 50, es ist einfach ein Prozess der in einem vorgeht. Johnny hat mir zum Beispiel bei dieser Platte gesagt: „Please no songs about wizards, dragons, castles usw..“ Ich hab gesagt, ich kann´s ihm nicht ganz versprechen, aber ich tu mein Bestes. Ich meine Circle oft the Oath hat schon noch Fantasytexte, obwohl man viele Sachen, auch aus meinen früheren Werken auf die Neuzeit beziehen kann.

Interessant ist auch, wie das Songwriting für dich funktioniert, fällt dir das einfach ein?

Axel: Ich mach das immer über eine Periode von mehreren Monaten. Grundsätzlich wenn eine CD fertig ist, fang ich schon an mit der nächsten. Das ist dann so, dass ich meine Ideen sammle über mehrere Monate, teilweise 1,5 Jahre hinweg. Auch wenn ich nur meine Gitarre nehme und vor mich hinspiele, fällt mir manchmal ein Riff ein und ich mach das dann so, ich hab nen Sprachrekorder bei meinem Handy und nehme das dann, auf und speichere es ab. Aber auch beim Einkaufen im Supermarkt, kann es sein das man auf einmal eine Melodie im Kopf hat, wo man sich denkt, das wäre eine coole Chorus- Melodie. So sammle ich halt über mehrere Monate und setze mich erst 2-3 Monate bevor ich einen Studiotermin habe hin und füge die Stücke zusammen. In der Art, Idee Nummer 2  ist ein epischer Riff und passt super zu diesem Chorus, könnte aber auch zu Idee Nummer 48 passen weil die auch episch ist und so kombinier ich die Stücke zusammen. Wenn die Melodie und die Struktur fertig sind, schreibe ich erst die Texte.

Wie funktioniert das Aufnehmen bei euch, Teile deiner Band sind ja aus den USA?

Axel: Das geht eigentlich ziemlich easy, wir nehmen ja nicht alle gemeinsam auf sondern gehen nacheinander ins Studio, das heißt ich gehe mit meinen Demos zuerst rein, wozu Mike dann spielt, wenn Mike fertig ist, dann spiel ich erst die eigentliche Rhythmusgitarre ein, dann kommen Schlagzeug, Keyboard und Bass. Wenn das alles fertig ist bekommt Johnny die Sachen in Amerika auf den Server gelegt und wir gehen dann das Ganze über Skype durch.
Vor 15 oder 20 Jahren hätte man sich mit den ganzen Analogsachen, dass Ganze nicht mal vorstellen können.

Beim recherchieren habe ich gemerkt, ihr spielt nicht in Österreich, ist da nichts geplant?

Axel: Wir sind gerade am machen, allerdings erst beim 2. Teil der Tour, das wäre für uns allerdings das Debüt in Österreich, denn wir haben noch nie hier gespielt.

Wir von Metalblaze sind ja große Fans von dir und möchten dir gerne eine persönliche Frage stellen.

Axel: Ja klar

Und zwar, wie kriegst du deine Haare so hin und was ist dein Geheimnis?

Axel: (lacht) Meine Haare? Meine Frau sagt immer, du musst deine Haare mehr pflegen, ich meine ich habe zwar für mein Alter noch relativ viele Haare aber die sind schon relativ dünn. Nun, wie ich die so hinkriege? Das ist irgendwie ein Spezialtrick dabei, also wenn ich aus der Dusche rauskomme, das erste was ich mache bevor ich überhaupt meinen Körper abtrockne, nehm ich ein Handtuch und rubbel die Haare, dann stehen sie alle ab als ob ich einen Afro hätte. Ich kämme sie dann nur oben ganz grob, also nur die äußeren Haarpositionen, so ist der Grundschnitt schon da und dann muss ich die ungefähr 10- 15 Minuten antrocknen lassen und dann geh ich hin, kämm sie richtig durch und föhne mich. Allerdings darf man dann oben nicht mehr kämmen sonst fallen die Haare wieder zusammen. So macht man sich seine Haare allerdings auch kaputt, da muss man regelmäßig zum Friseur schneiden gehen.

Ja dieses Problem haben viele langhaarige Männer.

Na gut, dass war´s auch schon, noch abschließende Worte für deine österreichischen Fans?

Ich hoffe auf jeden Fall, dass wir uns bei dem 2. Teil der Show sehen.

Homepage
Zum Review des neuen Albums


werbebanner-fhr-metalblaze22

5 comments
Leave a comment »

  1. Juhu endlich mal eine Anleitung wie man seine Haar ordentlich hinbekommt :-)

  2. Ich hoffe du stylest dir ab jetzt auch die Haare so ;-)

  3. Was heißt ab jetzt! Renn eh schon seid anfang der Woche mit so ner Matter herum!

  4. Sympathischer Typ!

  5. Hab mir jetzt mal ein paar Songs auf Youtube angehört und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich mich näher mit Herrn Pell befassen muss - das gefällt mir alles durch die Bank sehr gut!