Shade Empire - Zero Nexus

Mai 1st, 2009 | Von perke | Kategorie: Kritiken

Die Finnen sind wieder da. Um exakt zu sein, jene aus Kuopio. Zu interessant nur, dass mir ihre Scheibe mit etwas Verspätung präsentiert wird, ist ihr Album „Zero Nexus“ im Mai 2008 erstmals über den Ladentisch gegangen. Aber wie sagt man so schön? Lieber spät als gar nicht.
Shade Empire beglücken uns mit einer Brise hartgekochtem synthetischen Wall an Elektronik, vermischt mit den üblichen harten Saiten an Riffs und einer Stimme die sich nichts schenkt. Hier wird gekrächzt und gesungen, wobei letzteres ein leichter Griff in die Eingeweide ist. Nichtsdestotrotz darf an der Qualität des Krächzens nicht gekratzt werden – solide! Wie nun, nach reichlicher metaphorischer Beschreibung, zu erraten ist, bieten uns Shade Empire eine Mischung aus Black/Death/Industrial. Klingt sogar stellenweise nach Dark Tranquillity – nur mehr elektronischer.
Anfangs wird man jedoch noch von der Qualität der Band erschreckt – Das erste Lied gehört nun mal nicht zu ihren Besten auf „Zero Nexus“. Ähnlich verhält es sich auch mit den weiteren Songs, doch wenn man sich durch die erste Inspirationsleere durchkämpft, wird man schlussendlich doch noch überrascht. Wie schon zu anfangs erwähnt: lieber spät als gar nicht ;)
Im Endeffekt ein gelungenes Album, doch auf Grund der anfänglichen Müdigkeit, ist es nur eine sehr wackelige Vier-Punkte-Bewertung.

Rating:
★★★★☆

Myspace
Homepage

Genre: , ,

Das knnte dich interessieren:

Terrorfront – Terror Arise EP Voidhanger – Working Class Misanthropy Projekt Nebelkrähe – Extemismus der Emotionen Mord´A`Stigmata – Ansia Pandemonium – Misanthropy Aggressor – Death Follows Me

Comments are closed.