MPS Maxlrain 2016

Auch in der heurigen Saison gehörte das MPS Maxlrain zu einem  „must have been“ der Redaktion.

Also sind wir mit Sack und Pack losgezogen, um Euch zu schildern, was denn da so los war.

Gleich vorweg möchte ich mich Persönlich bei allen entschuldigen die uns so nette und tolle Interviews gegeben haben. Leider war die Flok Bühne dann doch lauter, und da machte unser Mikrofon nicht mehr mit. Darum sind die Aufnahmen nicht mehr zu gebrauchen.

Aber nun zum eigentlichen Geschehen:

Kreuzritter lagern mit Fantasykriegern, vielerorts wird so manches mittelalterlich und mystisches Handwerk praktiziert und an den Metständen sieht man Orks und Elfen gemeinsam einen heben.

Das giebts nur hier am MPS Maxlrain.

Wir haben für Euch die Höhepunkte zusammengetragen und einen zu einem kurzen Bericht geformt.

Die Ritter von Compania

Zu einem der Highlights und leider in den letzten Jahren sehr selten gewordenen Attraktionen auf den Märken gab es ein Tournier hoch zu Ross von der Gruppe Compania, welche auch in den Nachtstunden eine Show ablieferte die ihres gleichen sucht. Ritter die mit Feuer kämpfen, Pferde die durch Flammenwände laufen, umrundet von einer Mystisch angehauchten Geschichte. Sehr Imposant und Interessant. Etwas vermisst wurde der Tod bei diesen Auftritt, der ansonsten immer die Rolle des Bösen übernahm und für ein Gänsehautfeeling sorgte.

 

Fictum Schwertkampf

Die Gruppe Fictum aus der Technischen Republik, sorgen für einen Technisch sehr gut einstudierten Schwertkampf. Der Fokus war hier definitiv auf des spaß Element gesetzt um die Leute zu unterhalten und zum Lachen zu bringen, was der Gruppe auch sehr gut gelang.

 

Markt

Wir Zählten alleine über 30 Händler die für das Leibliche wohl der mehreren tausend Besucher sorgte. Insgesamt waren gut 100 Marktstände vertreten, von Mytholon aus der Larp Szene bis zum Schmied, bei dem man seine Waffen schmieden lassen konnte, war alles vertreten. Und sollte die Brieftasche mal leer sein, konnte man im eigens aufgestellten „Geldzelt“ schnell mit der magischen Karte Nachschub organisieren, sofern sich da nicht der Bankberater gemeldet hätte. Auch war für die kleinsten mit eigen Mittelalterlichen Fahrgeschäften gesorgt, ebenso wie ein eigens Kinderprogramm. Wobei man schon sagen muss das dieser Markt sich mit 30€ Eintritt eher nicht an die Familie Richtet die eben mal einen Mark besuchen will, sondern eher an jene die auch wegen der Musik kommen.  Angesichts der Fülle an Bands aus den Mittelalter ist der Preis mehr als angemessen.

 

Musik

Zwei oder Mehr Konzerte Täglich von Größen wie Saltatio Mortis, Versengold, oder Corvus Corax. Über Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Metusa, hin zu den Folk Vertreten von Rapalje, um nur einige zu nennen. Und das wie immer verteilt auf 3 Bühnen. Hier muss man als Fan der mittelalterlichen Musik wirklich vorab planen um alles zu sehen was man sehen will. Und selbst dann wird es schwierig.

Highlight waren definitiv Saltaio Mortis, die wie immer eine Mittelaltershow spielten, also für alle SAMO Fans, da geht es etwas gemütlicher zu als auf den Rockkonzerten, dafür aber mit einen der imposantesten Feuershows die man je gesehen hat. Und wer das Prometeus Video der Provocatio DVD kennt (welches übrigens auf dem MPS aufgenommen wurde ), die haben da nochmals aufgerüstet. Hier am MPS kann man die Jungs hautnah erleben, z.B. am Metstand der Drachenschenke, wo auch wir in den Genuss gekommen sind Lasterbalk ein Interview abzuluxen. Aber auch die anderen Bands sollte man nicht außer acht lassen, Versengold und Corvus, lieferten eine wahnsinnig gute Show ab. Und bei Metusa wurde auch der ein oder andere Gast auf die Bühne geholt.

 

Feuershow

Leider bekamen wir von der Feuershow nicht mehr wirklich viel mit, aber das was wir noch sehen Durften war sehr Beeindrucken. Auch das Schattenspeil am Ende war ein sehr Interessantes und neues Konzept, welche schon mehr die die künstlerische Richtung ging.

 

Alles in allem:  Die 2h Fahr vom Salzkammergut aus haben sich auf jeden Fall gelohnt. Wir werden nächstes Jahr definitiv wider von dort berichten.


imho.: Einzige was ich als Redakteur persönlich schade fand war, dass wir vom Veranstalter mit unserer Bitte um ein Interview mehrmals vertröstet wurden und man irgendwie das Gefühl nicht loswurde, das hier auch kein Interesse bestand eines zu geben.

Im Nachhinein wurden uns aber doch per E-Mail einige Fragen beantwortet die wir euch natürlich auch nicht vorenthalten wollen.

Da ja viele unserer österreichischen LeserInnen das MPS nicht so gut kennen; könntet Ihr das MPS und was es auszeichnet, kurz – wofür es steht, umreißen?
Größtes Mittelalterfestival der Welt, bis zu 3000 Mitwirkende, 2500 Tonnen Material und Ausrüstung, mehr als 100 Marktstände, viele Heerlager, bis 30 Fußballfelder Veranstaltungsfläche, bis 15.000 Sitzplätze an Bühnen und Sonnensegeln, überall Livemusik auf 2-5 Bühnen mit Spitzenbands der Mittelalter- und Folkszene

Wie ist das MPS entstanden?

1994, Gisbert Hiller war schon erfahren mit anderen Großveranstaltungen und hat im entstehenden Boom der Mittelaterszene und vielen unprofessionell organisierten Märkten erfunden. Die Veranstaltung ist dann aufgrund der professionellen Organisation und des hervorragenden Angebots immer größer geworden.

Wir sind gerade dabei, einen Diskurs betreffend “Reenactment VS LARP” auf unserer Plattform zu beginnen. Also genauer gesagt; wieso sich die beiden Gruppen nicht wirklich verstehen bzw. es da oft Reibungspunkte gibt und wie man es schaffen könnte, diese zu entschärfen. Wie sind da eure Erfahrungen, Standpunkte und eure Lösungsanätze zu dem Thema? Insbesondere da ihr es ja geschafft habt, Angehörige vieler “Fraktionen” auf eurer Veranstaltung zu begrüßen.
Ich kenne mich mit Streitigkeiten unter irgendwelchen Gruppen nicht aus. Auf dem MPS ist jeder Willkommen, der friedlich und fröhlich mit uns feiern möchte.

Ist ein MPS in Österreich  angedacht?

Nein. Verschiedene Bands, die auf dem MPS auftreten, haben aber Konzerte in Österreich.

 

MPS Maxlrain 2016
  • Musik
  • "Feeling"
  • Besucher
  • Angebot
5

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen