SUMMERBREEZE DER 1.

Wiedersprüch lich zu unserem Vorhaben nach dem Letzten Jahr, das heurige Summerbreeze Flöten gehen zu lassen

Der erste Tag an heurigen Summerbreeze neigt sich dem Ende und wir wissen zumindest von 3 Bands zu berichten. Die erste die wir uns zu Gemüte führen konnten war KATAKLYSM.
Also gleich mal ne richtige Bombe. Die preschten gleich mal mit einem gehörigen Karacho voran. Mit Nicht nur altbewerten Klassikern sondern auch neueren Titeln.


Like Angels Weeping (The Dark)
Narcist
As I Slither
Outsider
At The Edge Of The World
In Shadows And Dust
Crippled And Broken
The Black Sheep
The World Is A Dying Insect

Die zweiten, keine geringeren als SELPULTURA.Und die waren gewaltig laut. Vom ersten ton an dröhnten einem die Ohren.Wie man’s halt gewohnt ist,
weil die Jungs die Dezibel Anzeige ja irgendwie immer wieder auf die Spitze treiben.

I Am The Enemy
Phantom Self
Kairos
Territory
Sworn Oath
Against
Choke
Machine Messiah
Desperate Cry
Refuse/Resist
Arise
Ratamahatta
Roots Bloody Roots

Play Vide

Play Vid

PlDritte und für uns leider die letzte Band waren PARADISE LOST. Episch, melodisch atmosphärisch aber mit Schmackes. Viele Titel von den neueren Scheiben, mit altbekanntem und dem spezielen Paradise Lost-Feeling.

No Hope In Sight
Blood And Chaos
Mouth
From The Gallows
Forever Failure
Requiem
The Longest Winter
The Rise Of Denial
Erased
Shadowkings
As I Die
Say Just Words

Schreibe einen Kommentar