Grüße vom Summer-Breeze Open Air

Grüße vom Summer-Breeze Open Air!

Für unsere treuen Leser, hier ein kleiner Vorgeschmack, der vollständige Bericht und die Bilder folgen…

Euer Metalblaze – Team.

Gallerie:

 

 

Preview: Sabaton The Last Stand

Am 19. August veröffentlichen Sabaton ihr neues Album „The Last Stand“. Wenn es nach der Band selbst geht, soll es das neue Meisterwerk werden. Wie der Albumtitel schon verspricht soll es bei den Leider um Krieggeschichten von Soldaten gehen die bis zu Ihrer Rettung oder Ihren Untergang ausgehaart und Mutig gekämpft haben. Musikalisch wird wie auch schon auf den beiden Singel Auskopplungen zu hören einges neues Versucht. Und auch soll das Album wider melodischer sein als ein Vorgänger, also eher wieder in die richtung „Carolus Rex“.

Man kann aber davon ausgehen, das sich das Album wider auf dem gleichen level wie die vorhergehenden bewegen wird.

Einen ausfülrichen Bericht davon wird es ende August für Euch geben.

Track List:

01. Sparta
02. Last Dying Breath
03. Blood Of Bannockburn
04. Diary Of An Unknown Soldier
05. The Lost Battalion
06. Rorke’s Drift
07. The Last Stand
08. Hill 3234
09. Shiroyama
10. Winged Hussars
11. The Last Battle

Anbei 2 Youtube Videos zu den beiden bisheringen Singelauskopplungen.

Preview: Rock The Rohbau

Am 13. August ist es wider soweit!
Im Idylischen Ausserland findet ein sehr kleines und noch eher unbekantes Festival statt.
Das ROCK THE ROHBAU-FESTIVAL. Eine Veranstaltung von der Jugend, für die Jugend.
Unter dem Motto: „Der Auftakt“ findet das RTRB zum mittlerweile 4.mal statt. Die Bands, größten Teils aus der Rebion, bewegen sich im Punk und Rock Bereich, unter Anderem KAISERSCHMOARN und 21 STORIES. Auch das Metalgenre wird heuer in Form von SEEK AND DESTROY am Lineup vertreten sein.
Das RTRB-Festival bietet jungen Musikern und Gruppen die Möglichkeit ihr Können zu zeigen und ihren Bekanntheitsgrad zu erweitern.
Der Eintritt ist frei, bzw. freiwillige Spende.
Ein Besuch sollte sich für alle aus der Region auf jeden Fall auszahlen.

Nähere Infos rund ums Event findet Ihr unter:

www.rocktr.at

FB Event

Line Up:

Band

Einalss
Kaiserschmoarn
Umbau
Die AG
Umbau
Seek and Destroy
Umbau
21Stories
Umbau
Krash

Burgbelebung Spilberg

Von 1. Juli  bis 3 Juli fand dieses Jahr zum ersten Mal die Belebung der Burgruine Spilberg statt.

Als Mitglied des Mittelaltervereins „Die Lagerfüchse“ war ich natürlich vor Ort um mir das anzusehen.

Zu erst sei zu sagen, dass die Ruine Spilberg, welche in der Nähe von Mauthausen liegt, wunderschön anzusehen ist und als perfekte Location für diesen familiären Markt geeignet war. Den unzähligen Lagergruppen, Händlern und Gauklern gelang es den schier endlosen Strom an Besuchern perfekt zu begeistern und sie einer Zeitreise gleich ins Mittelalter zurück zu versetzen.

Als Programm wurden Freikämpfe (Prellhawer und Gladii Unitit) geboten, ebenso wurde Ritterkunde (Frederic) und das Heilerhandwerk (Medicus) von damals vorgestellt und für die gauklerische und musikalische Unterhaltung sorgten „Narrengold“ und die „Feigen Knechte“, welche uns alle mit ihren Können verzaubert haben.

Ebenso wurde im Zuge der Veranstaltung eine Bronzeglocke gegoßen, welche für die Restaurierung der Ruine verwendet wird. Für Klein und Groß wurde auch ein Bogenstand geboten wo man gegen einem kleinen Entgeld beweisen konnte ob man mit den legendären Robin Hood wetteifern kann.

Es wurden natürlich deftige Speisen angeboten um die Besucher zu verköstigen oder man genehmigte sich einen Kaffee und eine Süßspeise im „Mokkazelt zur alten Latern“ welches uns erneut mit seinen Kaffeespezialitäten verwöhnte. Für die kulinarische Verpflegung sorgten der Burgverein „Freunde der Burgruine Spilberg“ „Maximus Trossküche“ und für die Verpflegung der Lagergruppen sorgte dankenswerter Weise „Der Tross“. Am Abend konnte man sich dann bei „Der Schenke zum wilden Wikinger“ mit einem schier endlosen Angebot aus Met und Honigwein verwöhnen.

Wollte man natürlich auch Geld ausgeben so gab es unzählige Marktstände, Händler und auch Schmiede die ihre Ware zu guten Preise feilboten. Alles in allem sei zu sagen, dass dieser Markt mitunter einer der schönsten war auf den ich seit langem gewesen bin, vor allem da ich die familiäre Atmospähre sehr genoßen habe.

 

9 von 10 Punkten.

Tage der Tapferkeit 2016

Das LARP Event „Tage der Tapferkeit“ fand heuer vom 4. bis 7. August in Eisenerz im und am Schloss Leopoldstein statt. Bei dem Event handelt es sich um ein Turnier LARP, und erinnert mehr an einen Mittelaltermarkt als an ein LARP. Es gibt hier keinen vorgegebenen Plot bzw. Handlungsstrang. Hier wird es 1bewusst den Spielern überlassen für sich und seine Mitspieler das Spiel zu generieren. Einzig fix sind einzelne Turniere und andere Wettstreite wozu man sich IT anmelden kann.

Im Gegensatz zum Vorjahr war die Location heuer um einiges stimmiger und schöner als bei den Event letztes Jahr. Ebenso gab es heuer auch kein Feuerverbot was auch nochmals sehr zur Stimmung beigetragen hat, da mit Kerzen und Lagerfeuer einfach ein viel besseres Ambiente zustande kommt als ohne.

Das Event ist Ideal um mal in die LARP Szene rein zu schnuppern und sich das ganze mal anzusehen. Allerdings ist man hier auch gefordert sich entweder im Vorfeld einer Gruppe anzuschließen und aktiv am Spiel teilzunehmen, da hier bewusst auf einen Handlungsstrang verzichtet wird. Wer eher der stille und Passive Typ ist, dem wäre allerdings zum Einstieg eher ein anderes LARP zu empfehlen wo man mehr oder weniger gezwungen ist etwas zu machen wie z.B. ein Tavernenlarp. Bei diesem Event hat man die Möglichkeit auf ein nettes Wochenende im Lager wie auch, wenn einem das mehr liegt, bei den verschiedensten Wettkämpfen und Turnieren teilzunehmen und somit ein aktives Spiel zu haben. Es ist also an jeden das Angebot seiner Mitspieler anzunehmen und auch aktiv zu suchen. Wie immer waren die Turniere sehr interessant anzusehen, und es ging auch größten Teils sehr sportlich zu.

Für die nicht an Kampf interessierten SpielerInnen und Charaktere gab es auch verschiedenste andere Wettkämpfe wie z.B. Tauziehen, Wissenswettbewerb, Alchemiewettbewerb uvm. an denen man sich beteiligen konnte. Mit der Teilnahme an all diesen Wettstreiten konnte man für eines der vier Quarter von „Whenua“ (der bespielte Hintergrund) Punkte sammeln und somit dazu beitragen, dass der Quarterpokal (ein IT-Wanderpokal) seinen Besitzer wechselt.

Resümee Flo:

Eine sehr schöne Idee war der Monsterwald, insbesondere für Neueinsteiger, hier konnte man erste Kampferfahrung im LARP sammeln ohne gleich seinen Charakter aufs Spiel zu setzen. Man bekommt dadurch einen guten Einblick in das Kampfsystem und deren „Eigenheiten“. Ebenso schön fanden viele der Besucher, dass genug Zeit blieb (wenn man es wünschte) um die ein oder andren Verhandlungen / Gespräche / Aufgaben zu tätigen um seinen persönlichen Plot weiter treiben zu können und auch den ein oder anderen Anknüpfungspunkt zu haben für weitere Spiele. Da es sich hier mit ca. 200 Personen um eines der größten LARPS in Österreich handelt war auch fast alles mit Rang und Namen auf den Event vertreten. Was für alle die schon länger larpen die Gelegenheit bot alte Bekannte wider zu Treffen und auch das ein oder andere Bier oder Met gemeinsam zu vernichten. Ein wahres Highlight war aber das gemeinsame Lager mit den „Bachsfaller Söldnern“ die mit Sauna, Zuber, Belagerungswaffen und 30 Mann „Partyzelt“ angereist waren. Dies gab dem Ganzen Event nochmals eine neue Note und brachte auch einige sehr schöne Momente mit sich.

Resümee Rudi:

Natürlich musste man sich IT bemühen um einen Plot zu finden oder gar zu starten, da wie von Anfang an bekannt war, das Angebot seitens der SL absichtlich begrenzt war, da sich jeder so viel einbringen können soll wie er möchte. Die meißten Charaktere haben relativ schnell einen kleinen Plot gefunden, welche in manchen Fällen beinahe in einer Zwangsheirat geendet hätten. Aber ebenso konnte man viele entspannenden Stunden am Lagerfeuer genießen. Die Turniere und Wettstreite waren super organisiert und inszeniert und boten für alle, kämpfenden und nichtkämpfenden, eine schöne Unterhaltungsbasis. Zum Schluss gilt unser Dank noch den „Bachsfaller Söldnern“, welche ich ja schon von diversen Mittelaltermärkten kennen, welche für ein super Lager und Ambiente gesorgt haben, sowie der Larpschmiede-Orga welche ein super Con auf die Beine gestellt haben. Wirfreuen uns auf nächstes Jahr, denn Nach den tagen ist vor den Tagen.
Link Veranstalter:

http://www.larpschmiede.at/

Link Youtube Kanal:

https://www.youtube.com/channel/UCE5OAoLagRlhBi-97l3-XjA

Link Tage der Tapferkeit:

http://www.tagedertapferkeit.com/

Neuzugang am Summerbreeze!

Der neueste Neuzugang am Summerbreeze:

H2O.

Die Melodic-Hardcorer aus New York City haben mehr oder weniger in der letzten Minute zugesagt.

Die Jungs um Toby Morse, die seit mehr als 20 Jahren in der Hardcore-Szene ihr Unwesen treiben, sind heuer zum ersten Mal am Summerbreeze.

Feiern sozusagen ihr Breeze-Debüt wie passend, im Partyzelt. Die New Yorker haben einiges im Repertoire, was heißt, die Chancen auf Langeweile stehen mehr als schlecht.

Also Jungs, lasst’s Krachen! Wir freun uns auf Euch!

Summerbreeze 2016

Summerbreeze 2016

Was macht der Otto-normal-Verbraucher im Sommerurlaub?
Chillen auf Madeira, Abfeiern auf Malle, Kulturreisen nach Griechenland?
Können wir Euch leider nicht sagen weil wir ehrlichgesagt Keine Ahnung haben!
Dafür können wir verraten, was der gestandene Metalhead tut, oder tun sollte!

Der fährt nämlich gepflegt zum heurigen Summerbreeze Open Air, das heuer wieder eine Fülle an Schmankerln bereithält und beim Line Up kaum Wünsche offen lässt.
ABBATH
AGNOSTIC FRONT
AIRBOURNE
ARCH ENEMY
ARKONA
BURY TOMORROW
SUBWAY TO SALLY
KÄRBHOLZ
KORPIKLAANI
NAPALM DEATH
PRIMORDIAL
SATYRICON
VADER
um nur einige zu Nennen.
Auch bei den Neuesten Neuzugängen kann man sich nur alle zehne abschlecken!

Wären da zum Beispiel CARCASS.
Die Briten mit einem ausgeprägten Fabel zum Chirurgenstahl beehren uns auch heuer wieder. Seit dem letzten Album Surgical Steel auf dem Vormarsch kann man sich vom heurigen Gig am Summerbreeze Open Air wohl einiges erwarten.

Heuer darf man sich auch auf einen besonderen Neuzugang direkt aus der Summerbreeze-Family freuen.
Die Jungs von UNDERTOW praktisch die Lokalmatadoren am Summerbreeze eröffnen am Donnerstag und Freitag die Coverdesigner-Ausstellung die heuer unter dem Motto “Painted in Blood“ läuft.
Und das ganze nicht mit brachialem, knallhartem Metal, sondern ganz legere Unplugged. Atmosphäre und Feeling werden an diesem Abend im Vordergrund stehen und dem heurigen Summerbreeze Open Air einen stimmungsvollen Einklang bescheren.

Natürlich, wie soll‘s denn anders sein, beehrt uns auch dieses Jahr wieder die BLASMUSIKKAPELLE ILLENSCHWANG. Wer das Summerbreeze schon einmal oder mehrmals besucht hat, der weiß, dass da nicht nur die Post abgeht. Und wer noch nie dabei war, dem sei geraten sich diese Nummer nicht entgehen zu lassen.
Mehr muss man dazu eigentlich nicht mehr sagen.
Also: Hingehen! Anschauen! Wer‘s nicht macht, ist selber schuld!

Metal und Comedy, ja, wie passt denn das eigentlich zusammen? Möchte sich manch hartgesottener Metalhead fragen. Aber es gibt in der Tat Leute, die so abgedreht sind und daraus Programme hervorzaubern, bei denen sich das Publikum zu Tode kringelt. Hier sprechen wir aber mal nicht von Bülent Cheylan, sondern von seinem Metal-Comedy Kollegen, ja eigentlich schon Urgestein, dem Rock’n’Roll – Jesus, nämlich dem BEMBERS!
Was der fürs heurige Jahr wieder zusammengebastelt hat weiß keiner so genau. Was man aber mit großer Wahrscheinlichkeit sagen kann ist, dass vor der neuen Campsite-Bühne mit Sicherheit kein Auge trocken bleiben wird.

Gespannt sein darf man auf die Jungs von SABATON, zudem die ihr bisweilen achtes Studioalbum auf den Markt schmeißen. „The Last Stand“ soll das gute Stück heißen und am 19.8. veröffentlicht werden.
Ob es daraus schon am 18. was zu hören gibt weiß zwar noch niemand, aber man kann davon ausgehen, dass der Gig an sich wie in den letzten Jahren phänomenal sein wird.

Und weil ein neues Sabaton- Album alleine scheinbar noch nicht genug Grund zum feiern ist, liefern SATYRICON noch mehr Gründe zum Besäufnis.
Die Herrschaften feiern nämlich ihr 20 Jähriges Bandjubiläum. Man kann nur sagen, was die Jungs in dieser Zeit auf den Markt gebracht haben, kann sich wahrlich sehen lassen.
8 Studioalben, 3 EPs, eine DVD und ein Livealbum.
Was uns SATYRICON aus diesen zwei Jahrzehnten in die Setlist gepackt haben wird mit Sicherheit spannend!

Als nächstes hätten wir da VADER.
Eine Band zu der man eigentlich nichts sagen müsste weil der Name schon alles sagt und sowieso Programm ist. Was das werden wird ist vorauszusehen. Triaden von alles verwüstenden Riffs und massenweise zerstörte Nackenwirbel. Peter und seine Jungs werden wie immer alles in Schutt und Asche legen ehe sie weiter ihres Weges ziehen.

Ein weiteres Highlight, wenn nicht DAS Festival – Highlight, dürfen wir an diese Stelle nicht vergessen.
BÖMBERS, die wohl beste und bekannteste MOTÖRHEAD-Tribute Band dieses Planeten, werden am Mittwoch Abend all dem huldigen, was Lemmy und Motörhead in über 40 Jahren geschaffen haben
Da es Motörhead selbst, auf Grund Lemmys Ableben, nicht mehr aufs Summerbreeze geschafft haben, wurde mit BÖMBERS, hinter denen sich keine Geringeren als Ex-Immortal Abbath, Ex- Old Funeral Fast Tore Bratseth und Party Animal Pez (Ex-Punishment Park) eine würdige Vertretung gefunden.

Möget ihr dieses Fest gebührend feiern, möge Lemmy auf uns herabsehen und mögen Jack Daniels und Coke in Strömen fließen, so wie der Godfather of Rock’n’Roll es uns gelehrt hat!

Wo man hinschaut, das heurige Summerbreeze Festival bietet einen musikalischen Leckerbissen nach dem anderen.
Neben den bereits genannten Bands trumpfen die Veranstalter mit weiteren Größen wie
FEAR FACTORY, die immer übelst gut gelaunten Spielleut von FEUERSCHWANZ, die nicht weniger abgedrehten Kerle von KORPIKLAANI, KATATONIA, MOONSORROW, OBSCURA, PAIN, SOILWORK, STEELPANTHER und UNLEASHED auf.

Perfekte VYoraussetzungeg, perefektes Line-Up,Bleibt nur zu hoffen dass auch das Wetter so gut mitspielt wie in den anderen Jahren.

In diesem Sinne: Tepf aussa, heit gibt’s Nudln!
Eure July!

C YA AT SUMMERBREEZE!
Euer Metalblaze-Team

Nähere Infos findet Ihr unter folgenden Links:

Infos
http://www.summer-breeze.de/de/infos/festival-abc.html

News
http://www.summer-breeze.de/de/news/index.html

Tickets
http://www.summer-breeze.de/de/tickets-camping/info.html

Anreise
http://www.summer-breeze.de/de/infos/anreise.html

Bands
http://www.summer-breeze.de/de/bands/index.html

Camping
http://www.summer-breeze.de/de/tickets-camping/reservierung-info.html

Fan Area
http://www.summer-breeze.de/de/specials/specials.html

Kontakt
http://www.summer-breeze.de/de/specials/specials.html

Oder allgemeine Infos unter

http://www.summer-breeze.de

Mittelalterspektakel St. Pölten 2015

Kleiner Indoor-Mittelaltermarkt – viel Konzert.

  • Tolles Line Up
  • Gutes Preis/Leistungs- Verhältnis

Wertung 8 von 10 Punkten

Line Up:

  • Faey
  • Nachtgeschrei
  • Fiddler’s Green
  • Haggard
  • Saltatio Mortis

Wie schon seit 3 Jahren fand auch heuer wieder das MASP statt. Die Konzerthalle war für die Anzahl der Besucher angemessen groß. Zu Beginn hielt sich die Besucheranzahl in Gernzen, dies änderte sich aber zu spätere Stunde und die Halle füllte sich auf ein angenehmes Maß. Auch ein kleiner Indoor-Mittealtermarkt war in der Vorhalle aufgebaut, der für Kenner der Szene aber nicht gerade berauschend war. Dies störte nicht wirklich, wenn man es als das wahrgenommen hat, wozu es gedacht war; eine nette, stimmungsvolle Ergänzung zu den Musikgruppen.

Alle Bands lieferten wie immere eine perfekte Show ab. Highlights waren aber definitiv Fiddlers Green, welche den ganzen Saal zum Tanzen brachten und Haggard, besser gesagt deren Frontmann und seine 2 Gitarristen, welche während „Awaking the Centuries“ einfach mal durch die Crowd gingen und Besucher auch mal an den Saiten zupfen ließen. Auch Faey, Nachtgeschrei und Saltatio haben sich richtig ins Zeug gelegt, um den Besuchern ein tolles Konzerterlebnis zu bereiten. Besonders freuen konnten sich die Fans auf die neuen Stücke von den erst kürzlich erschienen Alben von Nachtgeschrei („Staub und Schatten“) und Salatatio Mortis („Zirkus Zeitgeist“). Für den moderaten Preis von napp 45 Euro kann die Redaktion kann eine klare Empfehlung für all jene aussprechen, die eine der im Lineup aufscheinenden Bands live sehen möchte und für all jene, die die Füße in den Teich der Mittelalterszene strecken wollen. Wer jedoch hofft, sich auf dem Markt einzukleiden oder in das Flair eines ausgewachsenen Marktes einzutauchen, dem sei anderes ans Herz gelegt.